Pages Menu
Warning: Illegal string offset 'twitter' in /var/www/web1208/html/Yoga/wp-content/themes/Lucid/header.php on line 66

Warning: Illegal string offset 'rss' in /var/www/web1208/html/Yoga/wp-content/themes/Lucid/header.php on line 67

Warning: Illegal string offset 'facebook' in /var/www/web1208/html/Yoga/wp-content/themes/Lucid/header.php on line 68

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /var/www/web1208/html/Yoga/wp-content/themes/Lucid/header.php on line 72
Categories Menu

Herzyoga

lotusblume 2

… YOGA FÜRS HERZ

ist ein sanftes Hatha Yoga Programm.

Es umfasst Asanas (Körperübungen), Pranayama (Atemübungen), progressive Muskelentspannung, Visualisierung und Meditation.

Mit Hilfe dieses Programms können Koronarkranke während der Übungen vertrauensvoll und ohne zusätzliche Sorge um ihre Gesundheit den im Dr.-Ornish-Programm unentbehrlichen Therapie-Baustein „Entstpannung und Streßbewältigung“ anwenden.

Dieses  Programm unterstützt den Genesungsprozeß. Es trägt dazu bei, eine streßfreie, ausgeglichene Lebensweise zu finden.

 

weiterlesen über Herz-Yoga nach Prof. Dr. Dean Ornish

Der Teil des Yoga-Systems, aus dem die Stressmanagement-Übungen entnommen sind, wird als Hatha-Yoga bezeichnet.

Bei der Auswertung der Forschungsergbnisse des San Francisco Lifestyle Heart Trials interessierte die Frage, welcher Faktor den größten Einfluss auf die Rückbildung der Stenosen in den Herzkranzgefäßen hatte. Die Analyse aller Daten ergab ein überraschendes Ergebnis: Nicht etwa einer der vielen medizinischen Messwerte war ausschlaggebend, sondern der zeitliche Umfang, mit dem die Patienten täglich die spezielle Herz-Yoga Übungsreihe absolviert hatten. Je mehr Yoga täglich geübt wurde, um so größer war der positive Effekt auf die Koronarstenosen.

Nachfolgend wird erläutert, was Hatha-Yoga bedeutet, nach welchen Kriterien die herzfreundlichen Übungen ausgesucht werden und worauf bei der Durchführung von Übungen allgemein geachtet wird.

Was ist Hatha-Yoga? „Ha“ bedeutet Sonne, „Tha“ bedeutet Mond.

Sie werden ruhiger und sehen den Anforderungen der Umwelt gelassener entgegen.

Der Hatha-Yoga ist eine Praxis, die gegensätzliche Energien vereint. Durch das Zusammenwirken von Körperbewegung, Atmung und Konzentration beeinflußt er den ganzen Menschen:

die Muskeln werden gestärkt,

der Bewegungsapparat und die inneren Organe in Harmonie gebracht,

der Kreislauf angeregt,

das Nervensystem beruhigt,

die Atmung verbessert

und die Konzentrationsfähigkeit gesteigert.

Mit Hatha-Yoga können in kurzer Zeit spürbar Veränderungen herbeigeführt werden: Aufbauende und heilende Kräfte in Körper, Seele und Geist werden geweckt und stabilisiert. Sie werden ruhiger und können den Anforderungen des Alltags gelassener entgegen sehen.

YOGA UND STRESS

Yoga stabilisiert den ganzen Menschen. Dies hat zur Folge, daß stressauslösende Situationen leichter gemeistert werden können und Stressfolgen abgemildert werden oder verschwinden. Nach längerem, regelmäßigem Üben gewinnen Sie eine positive Einstellung, Gelöstheit, Heiterkeit und Zufriedenheit.

Der Yoga als Anti-Stress-Programm: Hierbei heißt das Schlüsselwort „Entspannung“, denn im Yoga geht es darum, das richtige Verhältnis zwischen Spannung und Entspannung zu finden. Spannung und Entspannung – diese Polarität ist das Geheimnis allen Lebens. Unsere gesamten Zellaktivitäten basieren darauf. Mit jedem Einatmen baut sich eine Spannung auf, die mit dem Ausatmen wieder losgelassen wird. Jeder einzelne Herzschlag erfordert eine Anspannung, die sich in der Entspannung des Herzmuskels entlädt.